Jetzt auch digital!

„Sisyphos“, die Schülerzeitung des Lozzi, spiegelt und kommentiert die Welt in- und außerhalb der Schule seit nunmehr über 30 Jahren. Mit ihren zwei bis drei Printausgaben pro Schuljahr – gleich zu Schuljahresbeginn, zu Weihnachten und nach Ostern – hat sie es bisher auf fast 100 Ausgaben gebracht.

In den letzten Jahren fanden sich in den Printausgabe Berichte über das Schulleben, Interviews – mitunter wortlos, dafür umso gestenreicher – mit neuen und alten Lehrern sowie ein Stylecheck, bei dem der Lehr(er)körper der Star auf dem Roten Teppich war. Doch das war längst nicht alles: Immer mit dabei waren Rätsel zum Erraten (und Wissen) sowie politische Reportagen, die sich mit aktuellen, die Lozzianer interessierenden Themen befasst haben.

Highlights waren die Interviews, die wir mit einflussreichen Persönlichkeiten führen konnten, wie dem Münchener Oberbürgermeister Dieter Reiter, der uns sogar zu sich ins Rathaus einlud, dem langjährigen Chefredakteur der SZ, Hans Werner Kilz, oder dem Leiter des Deutschen Museums, Prof. Dr. Wolfgang Heckl. Auch inzwischen sehr bekannte ehemalige Schülerinnen und Schüler des Pestalozzi-Gymnasiums wie Barbara Schöneberger, Rosalie Thomass oder Jörg Widmann kamen zu Wort.

Das Lustigste in der Sisyphos waren natürlich immer schon die Stilblüten, über die sich die Lehrer bisweilen wundern, manchmal sogar ärgern: „Das hab ich nie gesagt!“ (oder falsch zitiert wurden) 🙂

Jetzt erscheint die Sisyphos erstmals digital!
Hier werden wir unsere Präsenz ab sofort immer weiter ausbauen.

Dafür brauchen wir euch!
Denn für die Produktion unserer Zeitung sind engagierte SchülerInnen, die Lust am Schreiben, Fotografieren, Zeichnen oder Layouten gefragt. Und schließlich wachsen auch die Ideen nicht auf Bäumen, weshalb kreative Köpfe sehr willkommen sind!

Wer also Lust hat, bei der Entstehung der Sisyphos mitzuwirken, kann jederzeit (und unangekündigt) zu unseren Treffen am Dienstag in der 1. Pause ins Zimmer N12 kommen – der Spaß dabei ist garantiert.